Hat Reishi Nebenwirkungen?

In keinem einzigen Bericht, der sich mit den vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten des Reishi befasst, tauchen negative Wirkungen auf. Tatsächlich gilt der Reishi seit rund 4000 Jahren als nebenwirkungsfrei! Die wissenschaftlichen Daten der letzten Jahrzehnte bestätigen diesen Erfahrungswert. Zwar wurden im Einzelfall abführende Effekte beobachtet, diese traten jedoch in milder Ausprägung und nur zu Beginn des Verzehrs auf. Selbst einer Dauermedikation mit dem Pilz der Unsterblichkeit steht demnach nichts im Wege. Der einzige Nebeneffekt, den es im Einzelfall zu beachten gilt, sind allergische Reaktionen. Der Reishi gehört wie alle Biotherapeutika zu den natürlichen Heilmitteln, die bei entsprechend prädisponierten Personen eine überschießende Antigen-Antikörper Reaktion auslösen können. Menschen, die bereits an einer Allergie gegen natürliche Substanzen leiden, können mithilfe einer kleinen ersten Dosis gefahrlos testen, wie ihr Organismus auf Ganoderma lucidum reagiert.