Reishi Wirkung

Reishi Wirkung

In China, Japan, Korea und anderen ostasiatischen Staaten gilt der Reishi seit Jahrtausenden als Garant für ein langes Leben. Wirkung und Anwendungsgebiete des legendären Königs der Heilkräuter stehen im fernen Osten außer Frage, obwohl auch hier die Forschung der Biochemie seiner Inhaltsstoffe erst in den letzten Jahrzehnten auf die Spur kam. Die Entdeckung der wertvollen Wirkstoffkombination, die den einstigen „Wunderpilz“ zu einem wertvollen Nahrungsergänzungsstoff unserer Zeit macht, stützt die Traditionelle Chinesische Medizin und andere alternative Heilmethoden in der Einschätzung seines möglichen therapeutischen Spektrums.

Moderne Untersuchungsmethoden offenbaren, was Pilzheilkundler in aller Welt schon lange wissen: Pilze sind nicht nur unschätzbare Helfer im Kreislauf der Natur, sondern können über die Förderung eines gesunden Stoffwechsels dem Körper helfen, sich bei verschiedenen Störungen selbst zu helfen. Bereits Hildegard von Bingen beschrieb im 12. Jahrhundert n. Chr. eine Vielzahl therapeutisch wirksamer Arten. In der westlichen Hemisphäre überzeugte jedoch erst die bahnbrechende Entdeckung des Penicillins eine breite Öffentlichkeit davon, dass selbst ein gemeiner Schimmelpilz die Quelle einer kraftvollen Heilung sein kann. Seitdem landen Pilze aus aller Herren Länder immer häufiger in den Reagenzgläsern und Petrischalen der Forschungslabore. Auch der Reishi geriet auf diesem Weg in den Fokus der Wissenschaft. Deutsche Mykologen beschäftigen sich spätestens seit 1974, als das Thema Heilpilze erstmals auf der Tagesordnung eines Internationalen Mykologie Kongresses auftauchte, mit dem potenten Nützling.

Genaue Analysen zeigen, dass der Reishi Pilz aufgrund seiner Inhaltsstoffe zurecht die Hitliste der Vitalpilze anführt. Selbst im Vergleich mit pflanzlichen Heilmitteln wie dem Ginseng hat der Reishi im Hinblick auf die Breite des Wirkungsspektrums die Nase vorn. Polysaccharide und Triterpene sollen in der Lage sein den menschlichen Körper auf unterschiedlicher Weise zu unterstützen. Der Begriff der Homöostase spielt in diesem Zusammenhang eine entscheidende Rolle, denn die genannten Inhaltsstoffe regulieren nicht nur ein bestimmtes Stoffwechselgeschehen, sondern sollen vielmehr die Gesamtkomposition ins Gleichgewicht bringen können. Mineralien, Vitamine, Vitalstoffe und Spurenelemente, die im Reishi Gewebe synthetisiert werden, sollen positive Effekte auf viele Bereiche des Zellhaushalts haben.

Regelmäßigen Anwendern stehen die potenten Inhaltstoffe des Reishi als Reishi Kapseln zur Verfügung. Letztere sind häufig mit Vitamin C angereichert, die Ascorbinsäure unterstützt die bioaktiven Pilzkomponenten in ihrer Wirkung.

Weiterführend möchten wir folgende Literatur empfehlen: